09. Jun 2020

Eurex Exchange

| Eurex Exchange

Eurex cleart erste Inflationsswaps

- BNP Paribas, UniCredit und Societe Generale sind die ersten Banken, die Inflationsswaps über Eurex Clearing abgewickelt haben
- Eurex baut seinen Euro-Liquiditätspool damit weiter aus

Eurex Clearing, eine der weltweit führenden zentralen Gegenparteien (CCP) und Teil der Gruppe Deutsche Börse, hat ihre ersten Transaktionen in Inflationsswaps gecleart. Die ersten Geschäfte wurden von BNP Paribas, UniCredit und Societe Generale durchgeführt. Dies zeigt das anhaltende Engagement internationaler Banken, auf die Nachfrage ihrer Endkunden einzugehen und mehr OTC-Produkte über Eurex Clearing abzuwickeln.

Inflationsswaps werden verwendet, um das Inflationsrisiko durch den Austausch von Zahlungsströmen von einer Partei auf eine andere zu übertragen. Während eine Partei einen festverzinslichen Zinssatz auf einen fiktiven Kapitalbetrag zahlt, zahlt die andere Partei einen variablen Zinssatz, der an einen Inflationsindex gebunden ist. Diese Verträge sind am häufigsten an Verbraucherpreisindizes gekoppelt. Eurex bietet das Clearing von Nullkupon-Inflationsswaps (ZCIS) für den Harmonisierten Verbraucherpreisindex der Eurozone ohne Tabak (HICPxT), den französischen Verbraucherpreisindex (FRCPIx) und den britischen Einzelhandelspreisindex (UK RPI) an. 

Danny Chart, Head of OTC Product & Clearing Business Development bei Eurex: „Das ist nur ein erster Schritt für dieses Produkt. Er zeigt aber, wie große internationale Banken den EU-27-basierten alternativen Liquiditätspool von Eurex Clearing unterstützen. Dies unterstreicht einmal mehr unser Ziel, die globale Heimat der Euro-Zinskurve zu werden.“

Sowohl aus Risiko- als auch aus Kostengründen streben eine größere Anzahl von Banken und Buyside-Kunden danach, ihre Portfolios auf mehrere Clearinghäuser zu verteilen.  

Laut Emmanuel Issman, Head of Structured Fixed Income Derivatives at UniCredit, ist die Verteilung des Engagements auf verschiedene CCPs aus Risikogesichtspunkten vorteilhaft: „Endkunden bevorzugen zunehmend eine zweite Wahl und wickeln ihre OTC-Produkte daher über Eurex Clearing ab.“

Neben der Risikoeffizienz profitieren die Kunden von operativen Einsparungen, indem die Fragmentierung innerhalb einer einzigen Währung verringert und das zentrale Clearing über mehrere Anlageklassen hinweg gebündelt wird. Stephane Salas, Head of European Inflation Trading bei BNP Paribas hierzu: „Wenn Sie nur einen Sicherheitenpool verwenden müssen, erhalten Sie nur eine Aufforderung, Sicherheiten zu hinterlegen, und so weiter. Dies wird eine große Chance für Buy-Side-Firmen sein, die Effizienz weiter zu steigern.“

Mohamed Braham, Head of Trading for Fixed Income and Currencies bei Societe Generale, fügt hinzu: „Als führendes Unternehmen im Bereich Inflationsprodukte freuen wir uns sehr, zu den ersten zu gehören, die Inflationsswap-Geschäfte über Eurex Clearing abwickeln. Die Mitwirkung an der Entwicklung eines neuen Liquiditätspools und die Erweiterung unseres Angebots wird unseren Kunden wie auch dem Markt insgesamt zugutekommen.“


Medienkontakte:


Irmgard Thiessen
+49-69-211-15911
Irmgard.thiessen@deutsche-boerse.com

Peter Josse
+49-69-211-16966
peter.josse@deutsche-boerse.com

Marktstatus

XEUR

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.