09. Jun 2022

Eurex

Volatilitätsderivate: EURO STOXX 50® Varianz-Futures – Änderung der Kontraktspezifikationen

Eurex-Rundschreiben 060/22 Volatilitätsderivate: EURO STOXX 50® Varianz-Futures – Änderung der Kontraktspezifikationen

1.    Einführung

Die Geschäftsführung der Eurex Deutschland hat mit Wirkung zum 27. Juni 2022 beschlossen, die Kontraktspezifikationen der EURO STOXX 50® Varianz-Futures (EVAR) zu ändern. Der Handel in dem Produkt wird ebenfalls am 27. Juni 2022 wieder aufgenommen.

Das Produkt wird für im Orderbuch abgeschlossene Geschäfte sowie für außerbörsliche Geschäfte, die über die Eurex T7 Trade-Entry-Services (TES) eingegeben wurden, von „Trade at Index Close” (TAIC) auf „Trade at Market” (TAM) umgestellt.

Als Folge dieser Änderung werden keine vorläufigen („PRELIMINARY“) Futures-Preise mehr berechnet, sondern die Transaktionen in Varianz-Futures werden sofort in finale („FINAL“) Futures-Preise umgerechnet, und können somit in Echtzeit gebucht werden.

Mit dieser Änderung wird die Verarbeitung des Kontrakts im Backoffice der Kunden vereinfacht. Das Nachvollziehen der Umrechnung von Volatilitäts-Strikes auf Varianz-Futures-Preise wird auch vereinfacht, da einige Umrechnungsparameter entfallen oder auf konstante Werte gesetzt werden.

Die Anpassungen ermöglichen Kunden einen einfachen Zugang zum börslichen Handel der Varianz des EURO STOXX 50®-Index.

Zur Umsetzung des o.g. Beschlusses werden die Kontraktspezifikationen für Futures-Kontrakte und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland (nachfolgend: Kontraktspezifikationen) zum 27. Juni 2022 geändert, wie im Anhang dargelegt.

Dieses Rundschreiben enthält alle Informationen zu den Änderungen sowie die geänderten Abschnitte der relevanten Regelwerke der Eurex Deutschland.

Start der Produktion: 27. Juni 2022

2.    Erforderliche Tätigkeiten

Für die Teilnehmer sind keine Tätigkeiten erforderlich.

3.    Details

Um das Auszahlungsprofil von außerbörslich gehandelten Varianz-Swaps nachzubilden, die zum Schlusskurs des Basiswerts am Ende des Handelstages zahlungswirksam werden („Strike“), wurden Transaktionen in Varianz-Futures untertägig von Volatilitäts-Strikes in vorläufige („PRELIMINARY“) Futures-Preise und von „nominalem Vega“ in eine Varianz-Futures-Stückzahl konvertiert. Am Ende des Tages wurden die Futures-Preise anhand der Preisinformation des Indexschlussstands des EURO STOXX 50® aktualisiert und diese nochmals als finale („FINAL“) Futures-Preise gebucht.

Dieses Verfahren der „Doppelbuchung“ ist nicht mehr erforderlich.

Die „realisierte Varianz“ ist der Konversionsparameter, der anhand des Schlusskurses des EURO STOXX 50®-Index aktualisiert werden musste, um den finalen Futures-Preis zu ergeben. Mit der Umstellung auf „Trade at Market“ (TAM) wird die realisierte Varianz wie folgt aktualisiert:

  • für Orderbuch-Transaktionen mit dem letzten verfügbaren Preis des EURO STOXX 50®-Index, der im T7-Handelssystem verfügbar ist;
  • für Off-Book-Geschäfte mit dem benutzerdefinierten Preis des Basiswerts, der in der TES-Schnittstelle eingegeben wird.

In beiden Fällen wird der Preis des Basiswerts, der zur Aktualisierung der realisierten Varianz genutzt wurde, in den Echtzeit-Broadcasts und in den Tagesend-Reports ausgewiesen.

Am Ende des Handelstages wird die realisierte Varianz durch den Schlusskurs des EURO STOXX 50®-Index aktualisiert, um den täglichen Abrechnungspreis zu berechnen. Der Schlusskurs wird in den Datensatz aller täglichen Index-Schlusskurse übernommen, die zur Berechnung der realisierten Varianz am Schlussabrechnungstag genutzt werden.

Die Preise des Basiswerts, die untertägig genutzt werden, lösen keine weiteren Beobachtungen der Varianz aus.

Zusätzlich zur Berechnung der realisierten Varianz werden weitere Vereinfachungen des Kontrakts vorgenommen:

  • Der Umrechnungsfaktor „Discount Factor” wird nicht mehr genutzt.
  • Der Umrechnungsfaktor „Accumulated Return on Modified Variation Margin (ARMVM)” wird nicht mehr genutzt.
  • Der Umrechnungsfaktor „Standard Strike” wird auf den konstanten Wert von 400 für alle Verfälle gesetzt.

Die Vollversion der aktualisierten Kontraktspezifikationen wird ab Handelsbeginn auf der Eurex-Website www.eurex.com veröffentlicht unter:

Rules & Regs > Eurex-Regelwerke > 03. Kontraktspezifikationen

Anhang: 

  • Geänderte Abschnitte der Kontraktspezifikationen für Futures-Kontrakte und Optionskontrakte an der Eurex Deutschland


Weitere Informationen

Empfänger:

Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Vendoren

Zielgruppen: 

Front Office/Handel, Middle + Backoffice, IT/System Administration, 
Revision/Security Coordination

Verweis auf Rundschreiben:

Eurex-Rundschreiben 016/22

Kontakt:

client.services@eurex.com

Web:

www.eurex.com

Autorisiert von:

Dr. Randolf Roth


Marktstatus

XEUR

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.