Börsenratswahl 2022

Willkommen auf den Internetseiten für die Börsenratswahl der Eurex Deutschland.

In der zweiten Jahreshälfte 2022 wird der Börsenrat der Eurex Deutschland neu gewählt. Auf diesen Internetseiten halten wir Sie über die Wahl des Börsenrats der Eurex Deutschland auf dem Laufenden. Informationen über die Wahl des Börsenrats der Frankfurter Wertpapierbörse finden Sie auf der Internetseite der FWB.

Die Zusammensetzung des Börsenrats der Eurex Deutschland und der Ablauf der Börsenratswahl werden durch die Börsenverordnung des Landes Hessen in der Fassung vom 16. Dezember 2008 (GVBl. I S. 1061), zuletzt geändert durch Verordnung vom 5. Oktober 2018 (GVBl. I. S. 642) („BörsVO“) geregelt.

Die ordnungsgemäße Vorbereitung und Durchführung der Börsenratswahl obliegt einem vom Börsenrat der Eurex Deutschland berufenen Wahlausschuss. Alle Bekanntmachungen im Zusammenhang mit der Börsenratswahl werden – sofern nicht anderweitig angegeben – sowohl auf diesen Internetseiten als auch in der Börsen-Zeitung als überregionalem Börsenpflichtblatt veröffentlicht.

Neben den Bekanntmachungen finden Sie hier den Zeitplan für die Wahl, die Wählerlisten, sowie zu gegebener Zeit das Wahlergebnis.

Kontakt

Für Fragen zur Börsenratswahl sind wir unter der Rufnummer +49-(0) 69-2 11-1 25 86 und der E-Mail-Adresse boersenratswahl@deutsche-boerse.com jeweils von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 17.00 Uhr MEZ erreichbar.
 

Der Börsenrat der Eurex Deutschland hat folgende Personen zu Mitgliedern des Wahlausschusses für die Wahl des Börsenrats der Eurex Deutschland 2022 berufen.

Mitglieder des Wahlausschusses

  • Dr. Martin Reck (Vorsitzender)
  • Dr. Franz-Josef Leven (stv. Vorsitzender)
  • Dr. Andreas Prechtel
  • Heinz-Jürgen Schäfer
  • Michael Wilhelm

Die Adresse des Wahlausschusses der Eurex Deutschland für alle die Wahl betreffenden Vorgänge lautet:

Ausschuss für die Wahl des Börsenrats der Eurex Deutschland c/o Eurex Deutschland
Maik Grünewald
Mergenthalerallee 61
65760 Eschborn
Telefon: +49-(0) 69-211-1 1 25 86
E-Mail: boersenratswahl@deutsche-boerse.com

Hier finden Sie die aktuellen Bekanntmachungen zur Börsenratswahl der Eurex Deutschland.


Hier finden Sie die aktuellen Bekanntmachungen zur Börsenratswahl der Eurex Deutschland.

Zeitplan

Der Wahlausschuss hat den 2. Dezember 2022 als Wahltag festgesetzt. Die Termine des laufenden Wahlverfahrens berechnen sich aus den Regelungen der Börsenverordnung.

Die untenstehende Tabelle bietet Ihnen einen Überblick:

Datum

Wahlprozess      

16. August 2022

Wahlbekanntmachung

16. August 2022 -
30. September 2022

Frist für die Einreichung von Wahlvorschlägen

24. Oktober 2022 –
28. Oktober 2022

Veröffentlichung der Wählerlisten

4. November 2022

Ablauf der Frist für Einsprüche gegen die Wählerlisten

ab 9. November 2022

Versand der Wahlunterlagen

2. Dezember 2022

Wahltag

8. Dezember 2022

Bekanntmachung Wahlergebnis

23. Januar 2023

Konstituierende Sitzung

Briefwahl

Die Wahl wird als Briefwahl durchgeführt. Die Abstimmung ist geheim.

Die Briefwahlunterlagen werden den wahlberechtigten Unternehmen rechtzeitig vor dem Wahltag zugesendet. Die ausgefüllten Wahlunterlagen müssen beim Wahlausschuss bis zum Wahltag am 2. Dezember 2022 eingehen.

Sie können dem Wahlausschuss entweder per Post zugeschickt werden oder im Büro des Wahlausschusses abgegeben werden. Auf eine rechtzeitige Absendung ist zu achten. Verspätet eingegangene Wahlunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Wählergruppen

Im Börsenrat der Eurex Deutschland sind, nach Wählergruppen und Untergruppen (Gruppen) gegliedert, mit folgender Sitzzahl vertreten:

1. Die zur Teilnahme am Börsenhandel zugelassenen Kreditinstitute   
 einschließlich der Wertpapierhandelsbanken Untergruppe:

  • Genossenschaftliche Kreditinstitute  - 1 Sitz
  • Öffentlich-rechtliche Kreditinstitute  - 1 Sitz
  • Sonstige Kreditinstitute einschließlich der Wertpapierhandelsbanken  - 6 Sitze

2. Die zur Teilnahme am Börsenhandel zugelassenen Finanzdienstleistungsinstitute und sonstigen Unternehmen (einschließlich der Wertpapierinstitute) - 8 Sitze

3. Die Anleger* - 2 Sitze

*) Die Vertreterinnen oder die Vertreter der Anleger werden mit deren Einverständnis auf Vorschlag des Wahlausschusses mit einfacher Mehrheit der Stimmen vom neu gewählten Börsenrat unverzüglich, frühestens bei seinem ersten Zusammentreffen, hinzugewählt.

Wahlberechtigung

Wahlberechtigt sind die bei Beginn der Auslegung der Wählerlisten zum Börsenhandel zugelassenen Unternehmen. Unternehmen, die vor dem Wahltag ihre Zulassung zum Börsenhandel verlieren, verlieren ihre Wahlberechtigung.

Der Wahlausschuss legt vom 24. Oktober 2022 bis zum 28. Oktober 2022, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, in den Räumen der:

Eurex Deutschland

Büro des Wahlausschusses

Mergenthalerallee 61

Börsenplatz 4

65760 Eschborn

60313 Frankfurt am Main

nach Gruppen getrennte Listen der wahlberechtigten Unternehmen (Wählerlisten) zur Einsichtnahme aus. Die Wählerlisten werden ebenfalls auf diesen Internetseiten zu finden sein. Der Wahlausschuss teilt auf Anforderung einzelnen wahlberechtigten Unternehmen die Zuordnung zu den einzelnen Gruppen schriftlich oder auf elektronischem Wege mit.

Gegen eine Wählerliste kann bis spätestens zum Ablauf des 4. November 2022 Einspruch beim Wahlausschuss eingelegt werden.

Der Wahlausschuss veröffentlicht ab dem 16. August 2022 auf diesen Internetseiten vorläufige Wählerlisten. Ein wahlberechtigtes Unternehmen kann damit vorab seine Eintragungen in den Wählerlisten überprüfen. Der Wahlausschuss bittet um Anmerkungen zu den vorläufigen Wählerlisten bis zum 30. September 2022.


Der Wahlausschuss fordert die Gruppen zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die jeweilige Gruppe bis spätestens 30. September 2022 auf.

Die Wahlvorschläge sind beim Wahlausschuss schriftlich unter folgender Adresse einzureichen:

Ausschuss für die Wahl des Börsenrats der Eurex Deutschland c/o Eurex Deutschland
Maik Grünewald
Mergenthalerallee 61
65760 Eschborn

Verspätet eingegangene Wahlvorschläge werden nicht berücksichtigt. Wie viele Mitglieder jeweils für die verschiedenen Wählergruppen zu wählen sind, entnehmen Sie bitte dem Kapitel Wahlprozess –> Wählergruppen.

Der Wahlvorschlag muss:

  • die Bezeichnung der Gruppe, für die der Vorschlag abgegeben wird
  • den Namen und die Einverständniserklärung der vorgeschlagenen Person einschließlich der in § 10 Abs. 3 BörsVO i.V.m. § 1 Abs. 2 BörsVO genannten Unterlagen (ausgefülltes Formular zur Eignungsprüfung, lückenloser Lebenslauf mit monatsgenauen Angaben)
  • den Namen des von der vorgeschlagenen Person vertretenen Unternehmens

enthalten.

Darüber hinaus umfasst der Wahlvorschlag entweder:

  • Auszüge aus den Strafregistern der Staaten, in denen die Person ihren Wohnsitz in den letzten zehn Jahren hatte,
  • oder, sofern ein solches Dokument im jeweiligen Staat nicht ausgestellt wird, eine amtliche Bescheinigung über die Unbescholtenheit
  • oder, sofern auch ein solches Dokument im jeweiligen Staat nicht ausgestellt wird, eine Selbsterklärung, ob in Verbindung mit der Erbringung von Finanzdienstleistungen oder wegen betrügerischer Handlungen oder Veruntreuungen strafrechtliche Verurteilungen erfolgt sind.

Der Wahlausschuss bittet, die oben genannte Unterlage direkt an die Hessische Börsenaufsichtsbehörde an folgende Adresse zu senden:

Herr Armin Winterhoff
Referatsleiter Börsenaufsicht
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen

Kaiser-Friedrich-Ring 75

65185 Wiesbaden

Für ein wahlberechtigtes Unternehmen einschließlich der mit diesem verbundenen Unternehmen im Sinne von § 15 Aktiengesetz darf jeweils nur eine vertretungsberechtigte Person benannt werden.

Der Wahlausschuss prüft die Wahlvorschläge auf ihre Zulässigkeit.

Vordrucke für Wahlvorschläge / Einverständniserklärungen finden Sie auf dieser Internetseite.

Wählbarkeit

Wählbar sind bei Unternehmen, die in der Rechtsform des Einzelkaufmanns betrieben werden, die Geschäftsinhaberin oder der Geschäftsinhaber. Bei anderen Unternehmen sind die Personen wählbar, die nach Gesetz, Satzung oder Gesellschaftsvertrag mit der Führung der Geschäfte betraut und zu ihrer Vertretung ermächtigt sind.

Wählbar sind auch die Personen, die zur Führung der Geschäfte und Vertretung einer inländischen Zweigstelle oder Zweigniederlassung eines Unternehmens befugt sind, wenn sie in dieser Eigenschaft in das Handelsregister eingetragen sind. Soweit die wählbare Person einen Handelsteilnehmer vertritt, soll sie die für das börsenmäßige Wertpapiergeschäft notwendige berufliche Eignung haben.

Nicht wählbar ist, wer:

  • Inhaberin oder Inhaber oder Mitglied eines vertretungsberechtigten Organs eines Unternehmens ist, das im In- oder Ausland eine Börse oder ein multilaterales Handelssystem selbst betreibt oder im Sinne von § 15 des Aktiengesetzes mit dem Betreiber einer Börse oder eines multilateralen Handelssystems verbunden ist oder
  • Mitglied der Geschäftsführung einer Börse oder eines Betreibers eines multilateralen Handelssystems im In- oder Ausland ist.

Marktstatus

XEUR

Das Markt-Statusfenster gibt Hinweise  zur aktuellen technischen Verfügbarkeit des Handelssystems. Es zeigt an, ob Newsboard-Mitteilungen zu aktuellen technischen Störungen im Handelssystems veröffentlicht wurden oder in Kürze veröffentlicht werden.

Wir empfehlen dringend, aufgrund der Hinweise im Markt-Statusfenster keine Entscheidungen zu treffen, sondern sich in jedem Fall auf dem Produktion Newsboard  umfassend über den Vorfall zu informieren.

Das sofortige Update des Markt-Status erfordert eine aktivierte und aktuelle Java™ Software für den Web Browser.